+++ Einsatzabteilung Montags von 19.00 - 21.00 Uhr +++ Jugendfeuerwehr Mittwochs von 18:00- 20:00 Uhr +++ Minifeuerwehr Dienstags von 17:30 - 19:00 Uhr +++
Dienstplan 2019
Mai
06 Mo FwDV 3 Theorie
09 Do TEL Übung LK Gießen
11 Sa Atemschutztag
13 Mo FwDV3 Praxis
20 Mo Einsatzübung
27 Mo tba

Juni
03 Mo tba
17 Mo FwDV10 - Leiterübung
22 Sa Dekonzug LK Gießen
24 Mo Pumpen, Saugen, Stauen

Archive

Einsatz 26/2019: „Wohnungsbrand“

Am gestrigen Samstag wurden wir gegen 11:20 Uhr zu einem Wohnungsbrand nach Großen-Linden gerufen. Bereits auf der Anfahrt konnte man Kilometerweit die große Rauchsäule erkennen, die nichts Gutes zu verheißen hatte. Die erst eintreffenden Kräfte sahen neben der immensen Rauchentwicklung auch Flammen, die aus dem Erdgeschoss des Einfamilienhauses herausschlugen.

Umgehend wurde mit den intensiven Löscharbeiten begonnen. zum Glück hatte sich die Bewohnerin schon vor Eintreffen der Einsatzkräfte aus ihrem Haus retten können und den Einsatzkräfte mitgeteilt, dass sich keine weiteren Menschen oder Tiere im Haus befinden. Da im Haus leider viele Türen offenstanden, konnte sich der Rauch ungehindert durch das komplette Haus ausbreiten und drückte durch alle Hausöffnungen nach außen. Aufgrund der immensen Hitze zersprangen auch einige Fensterscheiben.

Das Vordringen zum Brandherd wurde den Einsatzkräften erschwert, da bereits bei der Hauseingangstür ihnen Flammen entgegenkamen. Das Haus wurde parallel zu den Löscharbeiten mit mehreren Lüftern von den dicken Rauchschwaden befreit umso auch den Einsatzkräften das Vorgehen zu erleichtern. Der Brandherd, welcher sich in der Küche befand, wurde abgelöscht. Anschließend wurde noch die Inneneinrichtung der Küche nach draußen zu Nachlöscharbeiten und Glutnesterkontrollen gebracht.

Aufgrund der Größe der Einsatzstelle wurden viele Kameraden unter Atemschutz benötigt, weshalb auch speziell Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Langgöns nachalarmiert wurden und der Gerätewagen Atemschutz der BF Gießen, welcher für solche großen Schadenslagen die benötigten Geräte bereitstellen kann.

Am Nachmittag konnte die Einsatzstelle verlassen werden und die Fahrzeuge und Geräte wieder in Stand gesetzt werden.

Im Haus selber entstand ein massiver Schaden, welcher nun erst fachmännisch unter die Lupe genommen werden muss um dann entsprechend saniert zu werden. Inwieweit etwas aus den Habseligkeiten oder das Haus selbst du retten ist, wird sich dann ergeben. Die Brandermittlung durch die Kriminalpolizei wurde eingeleitet und damit die Suche nach der Brandursache. Die Bewohnerin, welche unverletzt mit dem Schrecken davongekommen ist, konnte noch während des Einsatzes bei Freunden unterkommen. Wir wünschen Ihr alles Gute.

Im Einsatz von uns waren der Florian Linden 2/22, 2/43, 2/68, 2/19, 1/11, 1/19, 1/44, 1/43 sowie die Kameraden der Berufsfeuerwehr Gießen mit der Drehleiter (Florian Gießen 1/30) und dem Gerätewagen Atemschutz (Florian Gießen 1/66 mit AB-AS) und aus Langgöns (Florian Langgöns 1/44 sowie 1/19). Zusätzlich war vom Landkreis der Brandschutzaufsichtsdienst durch KBM Schäfer, die Johanniter Unfall Hilfe mit 2 RTW, die Polizei Gießen sowie die Brandermittlung der Kriminalpolizei vor Ort. Somit waren 60 Einsatzkräfte im Einsatz.

Hier sind noch Berichte aus der lokalen Presse zum gestrigen Einsatz:
https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Dichter-Rauch-ueber-Linden-Schweres-Feuer-in-Wohnhaus;art457,585270
https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/linden/schwerer-wohnhausbrand-in-grossen-linden_20122680









Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Termine:
Wir bei Facebook
Besucherstatistik
  • 318123Besucher gesamt:
  • 38Besucher heute:
  • 59Besucher gestern:
  • 15. Januar 2011gezählt ab:

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen